Resource title

Kein Experte ist wie der andere: vom Umgang mit Missionaren und Geschichtenerzählern

Resource image

image for OpenScout resource :: Kein Experte ist wie der andere: vom Umgang mit Missionaren und Geschichtenerzählern

Resource description

Der vorliegende Text leistet einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Experteninterviews als Erhebungsinstrument in den Sozialwissenschaften. Im Mittelpunkt steht das Interviewverhalten der Befragten - ein Aspekt, der in der bisherigen Literatur zum Experteninterview zu wenig Beachtung gefunden hat. Die Rolle, die der Experte im Interview einnimmt, so unsere These, ist dabei letztlich mitentscheidend für den Erfolg und die weitere Verwertbarkeit der durch ein Interview gesammelten Antworten. Neben Faktoren wie der allgemeinen Vorbereitung, der Ausarbeitung der Fragen und der Auswertungsmethode wird damit die Gesprächsführung zur entscheidenden Determinante der Qualität eines Experteninterviews. Der Beitrag entwickelt eine Typologie unterschiedlicher Interviewpartner und stellt deren jeweilige Besonderheiten dar. Experten lassen sich nach ihrem Kommunikationsstil (detailverliebt, anekdotenhaft, abstrahierend, ausweichend, contra-faktisch) und nach ihrer Intention, an einem Interview teilzunehmen (Informationsweitergabe, Persuasion), unterscheiden. Entlang dieser beiden Dimensionen lassen sich zehn Typen von Experten unterscheiden. Eine solche Typologie hilft, Herausforderungen an eine Interviewsituation (Zeitmanagement, Faktensammlung, Ermittlung von Meinungen) frühzeitig zu erkennen und Interviewstrategien (aktives Zeitmanagement, Konkretisierung, Konfrontation, Bekenntnisstrategie, Versachlichungsstrategie) zu entwickeln, um möglichen problematischen Verhaltensmustern, die solche Experten zeigen, entgegenzuwirken. ; The following text is intended to contribute to the development of the expert interview as an instrument for gathering data in the social sciences. The focus is on the expert’s role in the interview, an aspect that has largely been neglected in the literature on this subject. This paper asserts that the role an expert takes on in an interview situation determines the usefulness of the information gathered in that interview. This makes the /conduct/ of an interview a factor determining its quality, next to general preparation, wording of questions, and the method of evaluation. We lay out a typology of potential interview subjects, illustrating their respective specific characteristics. Experts can be differentiated according to their style of communication (detail oriented, anecdotal, abstracting, evasive, and counterfactual) and by their reasons for participating in an interview (conveying information, persuasion). Ten different types of experts can be differentiated along these two dimensions. Such a typology can help to recognize early on the challenges of certain interview situations (time pressure, fact-gathering, solicitation of opinions) and thus to develop particular interview strategies (active time management, concretization, confrontation, opinion acknowledgement, objectification) that can counteract some experts' predictably problematic patterns of behavior.

Resource author

Kerstin Martens, Michael Brüggemann

Resource publisher

Resource publish date

Resource language

deu

Resource content type

text/html

Resource resource URL

http://hdl.handle.net/10419/24952

Resource license

Adapt according to the presented license agreement and reference the original author.