Resource title

Die Unternehmenssteuerreform 2008: Eine Untersuchung zur Existenz von steierlichen Look-in Effekten

Resource image

image for OpenScout resource :: Die Unternehmenssteuerreform 2008: Eine Untersuchung zur Existenz von steierlichen Look-in Effekten

Resource description

Eines der zentralen Ziele der Unternehmenssteuerreform 2008 ist die Stärkung der Eigenfinanzierungskraft der Unternehmen. Bei Kapitalgesellschaften soll dieses Ziel durch die Senkung der Steuerbelastung auf Unternehmensebene erreicht werden. Personengesellschaften sollen mithilfe einer begünstigten Besteuerung nicht entnommener Gewinne zu einer verstärkten Eigenfinanzierung angehalten werden. Im Entwurf der Gesetzesbegründung zu § 34a 2008 wird dazu explizit ausgeführt: "Damit wird demjenigen Steuerpflichtigen eine Vergünstigung gewährt, der durch den Verzicht auf private Verwendung von Gewinnen seinen Betrieb erwirtschaftetes Kapital weiterhin zur Verfügung stellt und damit die Eigenkapitalbasis seines Unternehmens nachhaltig stärkt". Zu dieser Zielsetzung ist zunächst anzumerken, dass ein solcher vom Gesetzgeber gewünschter steuerlicher Lock-in-Effekt effizienzvermindernd ist, da er die durch den Kapitalmarkt bestimmte beste Kapitallokation verhindert. Darüber hinaus ist aber auch zu fragen, ob der Gesetzgeber mit den Neuregelungen seinem formulierten Ziel gerecht wird.

Resource author

Stephan Kudert, Ivonne Kaiser

Resource publisher

Resource publish date

Resource language

deu

Resource content type

text/html

Resource resource URL

http://hdl.handle.net/10419/23828

Resource license

Adapt according to the presented license agreement and reference the original author.