Resource title

Das Treuhandrecht und das Ende der Privatisierung in Ostdeutschland: Ein Rückblick

Resource image

image for OpenScout resource :: Das Treuhandrecht und das Ende der Privatisierung in Ostdeutschland: Ein Rückblick

Resource description

Die Treuhandidee steht allgemein für ein juristisches Konstrukt des Eigentums, das dem Treuhänder nach außen die volle Rechtsstellung eines Eigentümers verleiht, ihm im Innenverhältnis zum Treugeber jedoch mehr oder weniger starker Beschränkung unterwirft. In (Ost-)Deutschland erlebte diese Idee seit 1990 rechtsfigürlich als Treuhandanstalt zur treuhänderischen Verwaltung des Volkseigentums eine besondere und wirtschaftshistorisch einmalige Anwendung. Nachdem die Treuhandanstalt allerdings ihr Wirken bereits Ende des Jahres 1994 zum Abschluss gebracht und die verbliebenen "Rest"- Aufgaben auf die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS) als deren Nachfolgerin übertragen hatte, beschloss der Bundestag durch Gesetz vom 28. Oktober 2003 auch die Abwicklung der BvS zum Ende des Jahres 2003. Diese Entscheidung markierte damit das Ende der Privatisierung in Ostdeutschland.

Resource author

Rolf Steding

Resource publisher

Resource publish date

Resource language

deu

Resource content type

text/html

Resource resource URL

http://hdl.handle.net/10419/23320

Resource license

Adapt according to the presented license agreement and reference the original author.