Resource title

Die EU-Richtlinie zum Folgerecht. Eine ökonomische Gesetzesfolgenanalyse

Resource image

image for OpenScout resource :: Die EU-Richtlinie zum Folgerecht. Eine ökonomische Gesetzesfolgenanalyse

Resource description

Der Beitrag zeigt die ökonomischen Wirkungen einer neuen EU-Richtlinie zur Einführung eines europaweiten Folgerechts auf. Das Lebenseinkommen junger, unbekannter Künstler dürfte eher sinken als steigen. Doch selbst wenn es steigen würde, wäre noch nicht sichergestellt, daß dies den NUtzen der Künstler aus ihrem Lebenseinkommen vergrößert, was aus dem "Gesetz vom abnehmenden Grenznutzen des Geldes" gefolgert werden kann. Außerdem kann das Folgerecht einen negativen Anreizeffekt auf die Bemühungen von Händlern zeitigen, eine Wertsteigerung der Werke junger Künstler zu erzielen. Die EU-Richtlinie scheint von einem Streben nach Rechtsharmonisierung um jeden Preis getrieben zu sein. ; The paper demonstrates the economic consequences of a new EU directive that introduces resale rights in all member states. The lifetime income of young, unknwon artists is likely to shrink, despite the intention of the EU to increase their income. Even if the lifetime income were increasing, the paper shows that this does not necessarily mean that the lifetime utility of the artists increases as well: due to the law of diminishing returns of money, the lifetime utility can be decreasing. The droit de suite may also have devastating effects on the incentives of dealers to promote the work of young, unknown artist. Thus, the EU directive seems to be driven by a desire for harmonization of European law at all costs.

Resource author

Dieter Schmidtchen, Roland Kirstein

Resource publisher

Resource publish date

Resource language

deu

Resource content type

text/html

Resource resource URL

http://hdl.handle.net/10419/23114

Resource license

Adapt according to the presented license agreement and reference the original author.