Resource title

Die kommunalen Konzessionseinnahmen nach der Liberalisierung der Energiemärkte

Resource image

image for OpenScout resource :: Die kommunalen Konzessionseinnahmen nach der Liberalisierung der Energiemärkte

Resource description

Im Zuge der Diskussion über die Liberalisierung des deutschen Strommarktes wurde von kommunaler Seite die Befürchtung vorgebracht, daß die Einführung von Wettbewerb zu einem Rückgang der Gemeindeeinnahmen führe. Dieser Beitrag argumentiert aus ökonomischer Sicht, daß diese Befürchtung nicht notwendigerweise berechtigt ist. Im Wettbewerb stehende Stromversorger konkurrieren um die knappe Ressource "Wegerecht", was die Konzessionseinnahmen der Gemeinde erhöht. Dieser Einnahmenanstieg kann auch sinkende Gewinne eines gemeindeeigenen Stadtwerks überkompensieren, wenn der Wettbewerb zwischen den Stromerzeugern intensiv genug und der zulässige Konzessionssatz nicht zu stark beschränkt ist. ; An argument brought forward by German municipalties against the new energy law is their fear of decreasing license fees paid by utilities for the right to use public roads for the transport of electricity. This paper argues from an economic point of vue that this fear is unjustified. The right to use public roads is a scarce input electricity suppliers compete for, thereby increasing municipal licence revenues. This increase can even overcompensate falling profits of an electricity producer owned by the municipalty itself if competition is intense enough and the pernmissible licence fee isn't too restrictive.

Resource author

Christoph Bier

Resource publisher

Resource publish date

Resource language

deu

Resource content type

text/html

Resource resource URL

http://hdl.handle.net/10419/23105

Resource license

Adapt according to the presented license agreement and reference the original author.