Resource title

Dynamische Effekte der Geld-und Fiskalpolitik in einem asymmetrischen Drei-Länder-Modell mit einer Währungsunion

Resource image

image for OpenScout resource :: Dynamische Effekte der Geld-und Fiskalpolitik in einem asymmetrischen Drei-Länder-Modell mit einer Währungsunion

Resource description

In diesem Beitrag werden die intertemporalen Wirkungen von antizipierten geld- und fiskalpolitischen Maßnahmen im Rahmen eines asymmetrischen Drei-Länder-Modells vom Mundell-Fleming-Phillips-Typ mit rationalen Preis- und Wechselkursänderungserwartungen charakterisiert. Zwei der drei großen offenen Volkswirtschaften bilden dabei eine Währungsunion, die durch eine gemeinsame Zentralbank, eine Einheitswährung und einen gemeinsamen flexiblen Wechselkurs gegenüber dem Drittland gekennzeichnet ist. Im Unterschied zur bestehenden Literatur zur Theorie einer Währungsunion und zur Theorie der internationalen Politiktransmission sind die beiden Mitgliedsländer der Union nicht vollkommen symmetrisch, sondern weisen sowohl auf der Nachfrageseite als auch auf der Angebotsseite jeweils eine Asymmetrie auf. Dennoch ist es möglich, das dynamische asymmetrische Drei-Länder-Modell mit Hilfe der für vollkommen symmetrische Länder entwickelten Dekompositionsmethode von Fukuda (1993) analytisch zu lösen. ; This paper analyzes the international transmission of anticipated monetary and fiscal policy in the framework of an asymmetric dynamic three-country model with monetary union. The monetary union consists of two large member countries with an asymmetric macroeconomic structure both on the demand and supply side. The paper explicitly solves the asymmetric macroeconomic model using a generalization of the well-known decomposition method of Aoki (1981) to the three-country case. It is shown that the inter- national transmission both of an anticipated unilateral increase in the growth rate of the union money stock and in government expenditure is negative over a large period of time. Within the monetary union intertemporal reversals in the relative effectiveness of policy on member country outputs occur. It is further shown that an international coordination of monetary policy is able to stabilize the output development in the three countries induced by unilateral fiscal policy expansion.

Resource author

Hans-Werner Wohltmann

Resource publisher

Resource publish date

Resource language

deu

Resource content type

text/html

Resource resource URL

http://hdl.handle.net/10419/22005

Resource license

Adapt according to the presented license agreement and reference the original author.