Resource title

Globale Wirtschaftslage 2010: Einfluss und Auswirkungen auf das Beschaffungs-, Lieferanten- und Risikomanagement global agierender Unternehmen - eine empirische Studie in Österreich

Resource image

image for OpenScout resource :: Globale Wirtschaftslage 2010: Einfluss und Auswirkungen auf
das Beschaffungs-, Lieferanten- und Risikomanagement global
agierender Unternehmen - eine empirische Studie in Österreich

Resource description

Die vorliegende Studienarbeit ist das Resultat und die Interpretation der Umfrage "Globale Wirtschaftslage 2010 - Wie österreichische Unternehmen im Einkaufs-, Lieferanten- und Risikomanagement reagieren", welche gemeinsam mit dem Bundesverband für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BMÖ) erarbeitet wurde. Der Fragebogen wurde zwischen Juni und September 2010 an 3300 Mitglieder des BMÖ versendet und von 52 Unternehmen beantwortet. Die Hälfte der an der Untersuchung teilnehmenden Firmen stammt aus der Industrie während nahezu zwei Drittel der involvierten Personen als Einkaufsleiter tätig sind. Die Studie stellt einen Vergleich mit der 2009 ebenfalls vom BMÖ und der WU Wien durchgeführten Umfrage "Wirtschaftskrise 2009 - Wie österreichische Unternehmen im Beschaffungs- und Lieferantenmanagement reagieren" dar. Idealerweise soll gezeigt werden, wie sich die gesamtwirtschaftlichen Veränderungen der letzten Monate und der leichte wirtschaftliche Aufwärtstrend auf die allgemeine Stimmungslage und die Strategien im Einkaufsprozess ausgewirkt haben. Die Diplomarbeit hat allerdings nicht nur einen Fokus auf das Beschaffungsmanagement sondern befasst sich auch mit Lieferantenund Risikomanagement. Die Arbeit beginnt mit einem theoretischen Ansatz zu den Bereichen Einkaufs-, Lieferantenund Risikomanagement und wird mit der Interpretation bzw. der Gegenüberstellung der Studienergebnisse fortgesetzt. Im letzten Teil werden die Forschungsfragen beantwortet, die Umfrageergebnisse zusammengefasst und die zukünftigen Entwicklungen in den bereits mehrfach angesprochenen Bereichen erläutert. Die Ergebnisse spiegeln in erster Linie den leichten wirtschaftlichen Aufschwung der vergangenen Periode wider, welcher durch die optimistische Stimmungslage unter den befragten Unternehmen verdeutlicht wird. Während die meisten Firmen 2009 unter sinkenden Umsätzen litten ist die Auftragslage 2010 deutlich positiver zu bewerten. Dies führt zu höheren Bestellmengen und einer Ausweitung des Lieferantenstammes, ca. 70 % der befragten Unternehmen suchen aktuell nach neuen Bezugsquellen. Die wichtigsten Auswahlkriterien in der Lieferantensuche sind neben Qualitätsmerkmalen und dem Preis auch die Liefersicherheit, Preisstabilität und nachhaltige Handelsbeziehungen. Nur 20 % der österreichischen Firmen haben während der letzten Periode ihre Beschaffungsmärkte geändert, meistens aus Preis- und Sicherheitsgründen. Die meistgenannten Risiken im Einkaufsprozess, welche laut der Ergebnisse im vergangenen Jahr gestiegen sind, beziehen sich ebenfalls auf die Preis- und Qualitätskomponente sowie auf Währungsrisiken. Aus diesem Grund haben bereits annähernd zwei Drittel der Unternehmen ihr Risikomanagement geändert und mehr als die Hälfte verfügt mittlerweile über ein unternehmensinternes Risikomanagement. Es kann schlussendlich festgehalten werden, dass die befragten Unternehmen auf den leichten ökonomischen Aufwärtstrend in vielerlei Hinsicht reagiert haben und optimistisch in die Zukunft blicken. Viele haben ihre Einkaufs-, Lieferanten- und Risikostrategien auf das wirtschaftlich sich verändernde Umfeld angepasst. (Autorenref.) ; Series: Schriftenreihe des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik - Logistik

Resource author

Rudolf Riegler, Alexandra De Brito Jorge Soares

Resource publisher

Resource publish date

Resource language

de

Resource content type

application/pdf

Resource resource URL

http://epub.wu.ac.at/2998/1/riegler_soares.pdf

Resource license

Adapt according to the license agreement. Always reference the original source and author.